Internet-Law

Onlinerecht und Bürgerrechte 2.0

21.11.11

Domaininhaber haftet für Sponsored Links

Das Landgericht Stuttgart hat im Rahmen eines Verfügungsverfahrens (Beschluss v. 11.11.2011, Az.: 17 O 706/11) entschieden, dass der Inhaber einer Domain für Sponsored Links auf Unterlassung haftet und zwar unabhängig davon, ob er diese Sponsored Links selbst veranlasst hat oder sie vielmehr von seinem Hoster bzw. Domainanbieter automatisiert z.B. via Sedo eingeblendet worden sind. Ein ausführlicher Bericht zu den Hintergründen dieser Entscheidung findet sich beim Kollegen Prof. Dr. Ralf Kitzberger.

Es gibt leider Provider, wie z.B. auch 1&1, die der rechtswidrigen Unsitte frönen, die Domains ihrer Kunden für eigene Werbezwecke zu missbrauchen und ohne Wissen des Kunden Domainparking-Content von Sedo mit ebensolchen Werbelinks einzubinden.

Dem Verfahren beim Landgericht Stuttgart lag möglicherweise ein derartiger Sachverhalt zugrunde.

posted by Stadler at 22:02  

5 Comments »

  1. „schrieb unsere Mandantin den Domaininhaber an und wies ihn darauf hin bzw. setzte ihn in positive Kenntnis, dass auf der Seite, die er registriert hat, werbefinanzierte Links zu finden sind, mithin eine klassische Markenrechtsverletzung vorliegt. Er möge diese Störung binnen angemessener Zeit beseitigen. Dies vor allem deshalb, weil dem Domaininhaber die Chance eingeräumt werden sollte, sich schadlos zu halten.

    Nichts geschah. Daraufhin mahnten wir im Auftrag unserer Mandantin ab.“

    wie immer erst wenn die abmahnung kommt reagieren die Leute, und natürlich sind dabei die abmahner die bösen.

    Ist wie bei BILD die liest ja keiner oder McDoof da geht ja keiner hin oder den Mehrwertwebseiten da hat ja auch immer die Katze die Anmeldung gemacht.

    mfg
    yb

    Comment by yah bluez — 21.11, 2011 @ 22:35

  2. Was ist denn aus Ihrer 1-und-1-Sache geworden, Herr Stadler?

    Comment by fernetpunker — 21.11, 2011 @ 23:55

  3. In den Tiefen des 1&1-„Control-Centers“ findet sich für Domainbesitzer immerhin die Möglichkeit, diese Werbenutzung für 1&1 auszuschließen. Darauf wurde aber lange nicht hingewiesen. Meines Wissens hat 1&1 die Ablehnung inzwischen als „default“-Option eingerichtet.

    Comment by Wolfgang Messer — 21.11, 2011 @ 23:56

  4. @fernetpunker:
    Ich werde 1&1 verklagen, habe es nur nicht geschafft, die Klageschrift zu machen

    Comment by Stadler — 22.11, 2011 @ 12:32

  5. @Stadler
    Ich bin gespannt auf das Ergebnis.

    Comment by Frank — 22.11, 2011 @ 17:29

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment