Internet-Law

Onlinerecht und Bürgerrechte 2.0

16.11.10

Axel E. Fischer selbst vermummt

Wer glaubt, der CDU Politker Axel E. Fischer habe mit seiner Forderung nach einem „Vermummungsverbot im Internet” bereits etwas vollbracht, was nicht steigerungsfähig ist, der irrt. Denn es kommt noch besser. Axel E. Fischer, Vorsitzender der Internet-Enquete-Kommission, agiert online selbst vermummt. Das Blog „ja-zu-fischer.de“ verfügt, entgegen der Vorschrift des § 55 RStV, über kein Impressum. Erst die Recherche bei DENIC ergibt als Inhaber der Domain: Axel Fischer, Platz der Republik 1, Berlin.

Man muss es sich auf der Zunge zergehen lassen. Axel E. Fischer, der sagt, es könne nicht sein, dass sich Nutzer im Netz  hinter selbstgewählten Pseudonymen verstecken, bloggt anonym.

Wasser predigen und Wein saufen nennt man das wohl. Was bin ich froh, dass neben der Kompetenz auch noch die Konsequenz zu den großen Stärken von Axel E. Fischer zählt.

Update:
Axel E. Fischer hat reagiert und das Blog mittlerweile vom Netz genommen, die Domain wird derzeit auf „axel-e-fischer.de“ umgeleitet.  Die ursprüngliche Version ist aber noch im Google-Cache vorhanden. Eine neue Version, die schnell um ein Impressum ergänzt wurde, ist mittlerweile online.

posted by Stadler at 08:28