Internet-Law

Onlinerecht und Bürgerrechte 2.0

18.4.10

Humanistische Union erwirkt einstweilige Verfügung gegen Bischof Müller

Die Humanistische Union hat am 13. April 2010 beim Landgericht Berlin (AZ 27 O 254/10) nach einer eigenen Pressemitteilung eine einstweilige Verfügung gegen den Regensburger Bischof Müller erwirkt, die dem Kirchenmann untersagt zu behaupten, die Humanistische Union betrachte Pädophilie als etwas Normales und wolle sie entkriminalisieren.

Müller hatte am 11. März 2010 erklärt: „Unsere Justizministerin gehört zur Humanistischen Union, sozusagen zur Freimaurerei. … Für diesen Verein stellt die Pädophilie eine normale Realität dar. Sie wollen die Pädophilie entkriminalisieren …

Der Umstand, dass speziell im Bistum Regensburg einerseits nicht ausreichend gegen pädophile Priester vorgegangen wird, andererseits aber offenbar aus Gründen der Ablenkung Bürgerrechtsorganisationen diffamiert werden, passt in das Bild das die katholische Kirche derzeit bietet.

Dass die Diözese Regensburg zudem nicht mit Kritik umgehen kann und kritische Blogger abmahnt, um unliebsame Berichterstattung zu verhindern, ist dann auch nicht mehr weiter erstaunlich.

(via Rechtsanwalt Kompa)

posted by Stadler at 17:18  

4 Comments »

  1. Haben sich die Freimaurer denn auch schon zu Wort gemeldet?

    Comment by doppelfish — 18.04, 2010 @ 18:16

  2. Es gibt vom Dachverband AFuAM unter der VGLvD einen offenen Brief an Bischof Müller (26.03.2010):

    http://www.freimaurerei.de/index.php?id=2218&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=99&tx_ttnews%5BbackPid%5D=6&cHash=53580eb345

    Comment by Jens Leinenbach — 18.04, 2010 @ 18:44

  3. Die Prämisse vom Bischof Müller ist verkehrt: Pädophilie ist laut DMS IV und ICD 10 eine Krankheit und kann nicht unter Strafe stehen. Daher kann man Pädophilie nicht „entkriminalisieren“. Ich vermute dieser scheinbar schlecht gebildete Mensch verwechselt die Krankheit mit Handlungen, der laut Wildwasser zu 95% von nicht-pädophilen Begangen wird.

    Comment by nb — 18.04, 2010 @ 20:09

  4. Man kann über Bischof Müller und die katholische Kirche denken was man will. Das die katholische Kirche in vielerlei Hinsicht selbst mit Schuld hat, was die vielen Diskussionen um sexuellen Mißbrauch mit Kindern anbelangt ist selbstredend. Das die Katholische Kirche auch noch nichts aus Ihren ganzen Disaster um Misbrauchdepatte dazu gelernt hat, sieht man an der Einladeung von Frau Justizministerin Dr. Beate Merk zur Podiumdiskusion um sexuellen Mißbrauch während des ökomenischen Kirchentages.

    Frau Ministerin Dr. Beate Merk ist selber nachweisbar verstrickt in einen der größten Vertuschunksskandale, was das Theme Mißbrauch an Kindern angeht. Auch wußte die Kirchentagsleitung nachweisbar bereits vor beginn der Podiumsdikussion beim ökumenischen Kirchentag von den verstrickungen der Ministerin Dr. Beate Merk und hatte Einblicke in Belastungs- und Beweisdokumente, die eine Verstrickung von Frau Ministerin Dr. Merk hervorhob. Jemand der selber Mißbrauche an kindern jahrzehntelang vertuscht kann nicht andere Personen zu einer öffentliche Podiumdiskussion einladen, der selber in solchen Vertuschungskandale mit verstrickt ist. So etwas führt zur Verarschung der Zuhörer und allen die an so eine Bereinigung der Kirche zu so einen heiklen Thema glauben.

    Desweiteren sei gesagt, das Herr Bischof Müller recht hat, wenn er behauptet das der Verein Humanistische Union Pedophile unterstützt. Auch wenn der Verein mitlerweile keine Pedophilen mehr unterstützen mag. Aber der Verein hat genau das noch bis vor wenigen Jahren – bis einschließlich 2003 – nachweisbar getan und hinterher seine Schuld niemal vollständig aufgebarbeitet bzw. seine Vereinsbasis und die öffentlichkeit hinreichend über das ganze Ausmaß der Unterstützung organisierter Pedophile von der Humanistischen Union in Kenntnis gesetzt.

    Zudem wird die Humanistische union von Zahlreichen Politiker und namhaften Personen in Beiräten und Vorstand vertreten, das man den Worte des Bisschof Müller durchaus noch Glauben schenken kann, da sie der Wahrheit entsprechen.

    Da ich die Wahrheit höchstpersönlich kenne, weiß ich auch von was ich und andere hier Reden und wir alle sollten mal hübsch bei der wirklichen Wahrheit bleiben, die jederzeit beweisbar ist.

    Was Vertuschungen an sexuellen Mißbrauch an Kindern angeht, so haben sich alle verwickelten darin Mitschuldig gemacht. Die Kirchen genauso wie zuständige Ermittler bzw. ganze Behörden und behördenstränke bis hoch zu Staatsanwälte, Ministerialbeamte und Politiker.

    http://www.kreuz.net/article.11348.html

    http://www.carechild.de/news/stories/scheinheilig_bundesjustizministerin_leutheusser_schnarrenberger_und_die_humanistische_union_620_204.html

    Auch wenn man den betreiber dieser Webseitern her kritisch gegenüber steht. Für den Wahrheitsgehalt des Inhaltes dieser beiden Seiten lege ich laut meines persönlichen Wissen die Hand ins Feuer – alles war da berichtet wird ist wahr.

    Comment by Jörn Steffens — 7.08, 2010 @ 20:48

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment