Internet-Law

Onlinerecht und Bürgerrechte 2.0

20.12.16

E-Mail eines besorgten Bürgers

Letzte Nacht habe ich eine E-Mail eines besorgten Bürgers mit folgendem Wortlaut erhalten:

Du Ratte kotzt mich richtig derbe an. Subjekte wie Du sind schuld an Berlin und Freiburg und Hamburg und Co. Ich hoffe es trifft dich bald oder irgendein Mitglied deiner Sippe.

Nicht, dass mich das sonderlich beunruhigen würde. Aber es zeigt, auf welche Art und Weise man mittlerweile verbal attackiert und bedroht wird, wenn man als Blogger oder auf Twitter zur Flüchtlingsdebatte oder gegen Rechts Stellung bezieht. Vielleicht sollte ich noch mehr zu diesen Themen schreiben, denn wir müssen die Hater da draußen wissen lassen, dass sie nicht das Volk sind. Wäre mir die Identität dieses Menschen bekannt, würde ich ihm zu Weihnachten vielleicht „Gegen den Hass“ von Carolin Emcke schicken. Denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

posted by Stadler at 08:50  

39 Comments »

  1. Schlimm! Dafür gibt es keine Rechtfertigung, so etwas gehört strafrechtlich geahndet. Mehr Aufmerksamkeit sollte man solchen Menschen aber nicht verschaffen.

    Comment by derblauweisse — 20.12, 2016 @ 08:55

  2. Du stehst nicht allein!

    Comment by RA Michael Seidlitz — 20.12, 2016 @ 09:06

  3. Frage mich gerade, mit welchem Wort man den Absender am besten beschreibt. Erster Gedanke: feige

    Comment by Nils — 20.12, 2016 @ 09:21

  4. Das sind ganz arme Würstchen, die so was schicken; haben keine Argumente, nur Hass, der mehr Hass sähen will…

    Aber meinen Hass kriegen die nicht, nur mein Mitleid! ;-)

    Comment by agtrier — 20.12, 2016 @ 09:28

  5. Die Wortwahl ist nicht meine, und ich würde niemandem etwas Schlimmes wünschen (oder dies gar aussprechen!). Allerdings stimme ich dem oben zitierten Bürger darin zu, dass ein Zusammenhang zwischen linker Politik, offenen Grenzen und Terror in Mitteleuropa besteht. Und meine Befürchtung ist, dass so mancher Linksideologe diesen Umstand so lange leugnen wird, bis er selbst von einer solchen Straftat betroffen ist. Ich gehe sogar soweit, dass manche es nie lernen werden, wie schon in der Vergangenheit so ein gutmenschliches Vergewaltigungsopfer, welches sich hinterher beim südländischen Täter entschuldigt hat.

    Ich gebe allerdings zu: ich brauche, wie leicht zu sehen ist, für dieselbe Aussage deutlich mehr Worte!

    Comment by Kinki — 20.12, 2016 @ 09:31

  6. @Kinki: Der aktuelle Terror, sowohl der Islamistische als auch der Rechte, richtet sich gegen die freiheitliche Gesellschaft als solche. Die Zielrichtung ist also diegleiche wie die dieses feigen besorgten Bürgers.

    Wenn man es rein empirisch betrachtet, dann ist der rechte Terror in Deutschland, wie der von München oder die zahlreichen Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte, bislang auch deutlich gefährlicher als der islamistische Terror.

    Ich halte es schlicht für ein Gebot der Humanität, Flüchtlingen Schutz und Zuflucht zu gewähren. Dass Terororganisationen dies nutzen um Terroristen einzuschleusen, damit müssen wir umgehen.

    Wenn wir die offene Gesellschaft in eine Angst- und Sicherheitsgesellschaft umwandeln, dann vollenden wir damit das Werk der Terroristen und auch das der besorgten Bürger. Ich will in einer solchen Gesellschaft aber nicht leben.

    Comment by Stadler — 20.12, 2016 @ 09:48

  7. „Ich halte es schlicht für ein Gebot der Humanität, Flüchtlingen Schutz und Zuflucht zu gewähren. Dass Terororganisationen dies nutzen um Terroristen einzuschleusen, müssen wir damit umgehen.
    Wenn wir die offene Gesellschaft in eine Angst- und Sicherheitsgesellschaft umwandeln, dann vollenden wir damit das Werk der Terroristen und auch das der besorgten Bürger. Ich will in einer solchen Gesellschaft aber nicht leben.“

    Dem stimme ich ausdrücklich zu!

    Comment by RA Michael Seidlitz — 20.12, 2016 @ 09:58

  8. @Kinki: Nein. Genau dieser Zusammenhang existiert eben nicht. Die Verantwortung für Terror liegt alleine bei den Terroristen. Es mag wohlmöglich weitere Mittel und Weg geben, die nicht ergriffen worden sind, und die einzelen Terroranschläge hätten verhindern könne. Aber daraus ergibt sich keine Verantwortung für diejenigen, die sie nicht ergriffen haben und schon gar nicht für diejenigen, die (wie Thomas Stadler hier) nichts anders gemacht haben, als eine politische Meinung zu vertreten und eben weder etwas unternommen oder unterlassen haben.

    Und … wenn wir uns als Gesellschaft dazu entscheiden bestimmte Massnahmen nicht zuergreifen und es so Terroristen einfacher zu machen … dann haben wir dafür gute Gründe. Oder um ein weiteres Mal jene unbekannte Person aus Norwegen zu zitieren, die sich nach dem Anschlag von Breivik in einem Forum meldete …

    „We lived in a land where this is possible, even easy. And we will keep living in a land where this is possible, even easy. We are open, we are free and we are together. We are vulnerable by choice. And we will keep on like that, that’s how we want to live. We will not be worse because of the worst. We must be good because of the best.“

    Comment by ben_ — 20.12, 2016 @ 10:17

  9. Danke, lieber Kollege Stadler für dieses Posting.Hiermit versichere ich Ihnen meine uneingeschränkte Solidarität und bekenne mich ausdrücklich dazu, auch ein Gutmensch zu sein.

    Comment by Gerhard Kaßing — 20.12, 2016 @ 10:24

  10. Lieber Thomas,

    auch von mir volle Unterstützung (und Dank) für Dein jahr(zehnt)elanges Eintreten für Menschen- und Bürgerrechte! Es ist schockierend und armselig, zu welchen Äußerungen sich manche hinreißen lassen, übrigens im Schutze einer Anonymität, die sie der von ihnen so verhassten Liberalität verdanken.

    @Kinki: Natürlich ist eine freie, offene und humanitäre Gesellschaft in der Tendenz anfälliger für Verbrechen und Terror als eine Diktatur oder ein andere repressivere Gesellschafts- und Staatsform mit geschlossenen Grenzen. Das macht die Alternative aber doch nicht wirklich reizvoll. Und gerade hinsichtlich der Frage, ob man fremden Menschen in der Not Hilfe und Solidarität gewähren muss oder sie aus Feigheit vor verschlossener Türe stehen lässt, sollten wir uns vielleicht alle einmal an die Geschichte erinnern, die in vier Tagen wieder Anlass für eine Geschenkelawine unter deutschen Weihnachtsbäumen sein wird.

    In diesem Sinne,

    Andreas Neumann

    Comment by Andreas Neumann — 20.12, 2016 @ 10:35

  11. Eine argumentative Punktlandung! Weiter so.

    Comment by Emanuel — 20.12, 2016 @ 11:32

  12. „vulnerable by choice“ dürfen wir uns auch inzwischen nennen, wie ich finde. Dann sind wir eben verletzlich. Aber lieber verletzlich und verwundbar als eingesperrt.
    Ich wurde auch schon angegriffen, weil ich eine bestimmte Meinung vertrete. Nach Wahl war ich eben ein Nazi oder „linksgrün-versifft“. Und per Email wurde ich auch schon aufs übelste beschimpft. Dennoch mache ich weiter. Und ich hoffe doch, dass Sie, Herr Stadler, sich auch nicht beirren lassen.

    Comment by Henning Uhle — 20.12, 2016 @ 12:29

  13. Bei solchen „Freunden und Fans“ braucht man keine Feinde mehr…

    Aber ich teile Ihre Meinung solchen Leuten die Stirn zu bieten.

    Comment by Lunadream — 20.12, 2016 @ 13:48

  14. @Kinki: Tatsächlich liegt die „Schuld“ allein bei Ihnen und Ihresgleichen, die seit Jahrzehnten alles nicht-deutsche ausgrenzen und damit erst den Hass, der uns entgegenschlägt, haben entstehen lassen, sowie die zweite und dritte Welt ausplündern und mit den Despoten dort Geschäfte machen, aber zu feige sind, für die Folgen Verantwortung zu übernehmen.

    Comment by martinf — 20.12, 2016 @ 15:46

  15. Am besten höflich zum Gespräch in ein Café einladen.

    Comment by Ich — 20.12, 2016 @ 16:42

  16. @kinki
    Dankeschön für Ihren Hass. Ist er echt? Sehstörung? Leicht zu sehen? Ev. schon zu oft vergewaltigt worden? RA Stadler wird seine Meinung auch weiterhin vertreten. Wofür ich ihm sehr dankbar bin!

    Comment by AngieS. — 20.12, 2016 @ 16:54

  17. Schon merkwürdig hier. Kinky hat ein ordentlich begründetes, sachliches Statement abgeben. Man kann seine Meinung ja teilen oder auch nicht. Aber einige Antworten (z.B martin.f, angie.s) haben ein ähnliches Niveau wie die Ausgangsemail des „besorgten Bürgers“. Offenbar wird hier mit verschiedenen Maßstäben gemessen, je nachdem ob die politische Richtung genehm ist .

    Comment by Besucher — 20.12, 2016 @ 17:18

  18. Ich habe eins verinnerlicht.

    Im Knast gibt es nicht Knackies, die zu recht einsitzen und Knackies, die ungerecht eingesperrt sind. Besteht man auf diesem Unterschied, dann hat man als ungerecht einsitzender Knackie im Knast berechtigter Weise das Nachsehen.

    Im Leben außerhalb vom Knast ist es nicht anders. Es kommt nicht auf die Worte an, sondern auf die Taten.

    Leute, die mich beleidigen, beschimpfen, mich hassen, und das vielleicht auch öffentlich, aber nichts gegen mich unternehmen, sind mir lieber als die Rechtsanwälte und Richter, welche nett und höflich einen verurteilen, kaputt klagen und dabei die Political Correctnis einhalten.

    Das Ergebnis ist ja bekannt: Kosovo, Libyen, Irak, Afghanistan, Syrien etc. Das Morden dort funktioniert nur, weil die, die nach außen hin sich korrekt verhaltenden Menschen oft tatsächlich die schlimmeren Verbrecher sind, als die, die laut schreien, aber nichts Gefährliches tun.

    Comment by Rolf Schälike — 20.12, 2016 @ 18:41

  19. @Besucher: Kinki sagt ja selbst, dass er das gleiche sagen möchte wie jener „besorgte Bürger“, insofern ist die Frage des „Niveaus“ irrelevant – unabhängig davon, dass ich niemanden Gewalt androhe. Meine Argumentationskette für die Ursachen des Terrorismus übersehen Sie geflissenlich, aber die Rechte und das Bürgertum haben ja schon immer mehr Wert auf die Etikette als auf die Inhalte gelegt.

    Comment by martinf — 20.12, 2016 @ 20:28

  20. Ich werde nie verstehen, was in Menschen vorgeht, die solche Emails schreiben…..

    ….man kann doch miteinander reden, ja sogar per Mail durchaus (hitzig, aber im Rahmen) diskutieren.

    Aber solche Drohungen usw …. Ich bin ratlos.

    Comment by maSu — 21.12, 2016 @ 00:05

  21. @maSu Und ich bin ratlos, wie Richter wissend Unschuldige verknacken, wenn die StPO das verlangt, vernichtende Urteile fällen, wenn die ZPO das verlangt.

    Ich bin sprachlos,wenn lächelnde, höfliche Manager a lá Ackermann tausende – falls nicht mehr – in den Tod treiben.

    Icg bin sprachlos, wenn unsere höflichen,netten Politikler Entwicklungshilfe leisten, welche Despoten unterstützt und Millionen von Menschen verhungern lässt, im Elend zu leben zwingt.

    Da stören mich solche Mails relativ wenig. Wer bin ich schon!!

    Comment by Rolf Schälike — 21.12, 2016 @ 07:36

  22. Ich finde das Schreiben normal, die Justitz macht dagen auch nicht lässt Asyler laufen habe als Security auch in diesen Bereich gearbeitet mir ist vieles zu Ohren gekommen wär bei uns in Deutschland eine Straftaht begeht wird sofort in UHaft und anschließen sofortig Abgeschoben jeder Deutsche hat nach 4 GG sich zu Äußern aber darf keiner Beleidigung sprechen Drohungen gehen daraus nicht vor.

    Comment by Rech — 21.12, 2016 @ 11:52

  23. @Rech:
    Tut mir leid, aber Ihre Tastatur scheint kaputt zu sein. Es fehlen die Satzzeichen. Schauen Sie mal nach, ob Sie ihre Tastatur umtauschen können, falls die Gewährleistung noch läuft.

    Comment by Anonymous — 21.12, 2016 @ 12:27

  24. @Rech
    Sie haben keine Ahnung, also wirklich keine Ahnung! Die Meinungsäußerung ist in Art. 5 I GG normiert, nicht in Art. 4 GG. Und auch sonst ergibt Ihr Geschwurbel keinen Sinn.

    Sie sind nicht zufällig ein Bot?

    Comment by Mario — 21.12, 2016 @ 12:29

  25. Wie sehen Sie eigentlich als Jurist das Verhalten der Bundesregierung in Bezug auf Art 16 a Abs.2 ?

    Comment by Grundgesetz — 21.12, 2016 @ 13:09

  26. @ Grundgesetz: Was, die Bundesregierung hat Asyl beantragt?! Wo, weshalb? Marschiert Seehofer etwa mit der CSU auf Berlin zu?!

    Comment by martinf — 21.12, 2016 @ 14:30

  27. Das schlimme ist in der Tat, dass nur eine Identität bekannt ist. Deine!

    Der Kommentator versteckt sich hinter der Anonymität. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch FB immer wieder die „echte Namen“ Diskussion eröffnet.

    Comment by Kai Sturm — 21.12, 2016 @ 17:16

  28. @Kinki – Ich frage mich immer, was die alternative Flüchtlingspolitik sein soll, die Attentate verhindert? Selbst wenn der Attentäter als Flüchtling eingereist ist, beschränkt eine Obergrenze von beispielsweise 200.000 (CSU) doch ggf. nicht die Einreise des einen Verrückten.

    Comment by Mirko — 21.12, 2016 @ 18:43

  29. @Kinki: wenn es einen Zusammenhang zwischen „linker Politik“ und Terror gibt, ich kenne einen solchen nicht, müsste Deutschland ja „links“ regiert werden. Auf Bundesebene regiert eine Koalition aus CDU, CSU und SPD. Die CSU ist linker Politik völlig unverdächtig, sie versucht aktuell die AfD rechts zu überholen. Die CDU macht Politik für die Reichen und Mächtigen im Land, also dasselbe wie die CSU, ist dabei nur etwas moderater in den Formulierungen. Bliebe die SPD. Historisch war das mal eine Partei mit einem linken Flügel, der allerdings nichts zu melden hatte, wenn die SPD an einer Regierung beteiligt war. Da hatte die SPD 1 Mio. Mitglieder, inzwischen sind es weniger als die Hälfte. Wer linken Überzeugungen anhängt hat die Partei längst verlassen. Heute gilt Frau Nahles als links, also die Frau, die als Ministerin knallhart Politik gegen Gewerkschaften und Arbeitnehmer macht. Kurz: Wer der derzeitigen Bundesregierung und den sie stützenden Parteien eine linke Politik unterstellt, der hat keine Ahnung und/oder ein reichlich verschobenes Wertesystem.
    Unabhängig davon ist jemand, der Verständnis für Leute artikuliert, die andere als Ratte bezeichnen und bar jeder Logik für was auch immer beschuldigen, ebenso wenig für eine Diskusdion geeignet, wie der „besorgte Bürger“, dessen Mail von RA Stadler zitiert wurde.

    Comment by M. Boettcher — 21.12, 2016 @ 18:49

  30. Wer andere so hasst, wie der Verfasser der E-Mail, bei dem kann man sich relativ sicher sein, dass er sich auch selbst hasst.
    Den Hassprediger ignorieren und bitte weitermachen wie bisher, denn wenn solch traurige Gestalten einen beeinflussen können, läuft was falsch.

    Comment by PeterPan — 21.12, 2016 @ 23:06

  31. Strafanzeige erstatten, auch wenn es müßig ist.

    Doch wir wollen hier sicher nicht verschweigen, dass die Morddrohungen, Bürozerstörungen, Sachbeschädigungen und Körperverletzungen genauso die „rechte“ Ecke betrifft, verursacht durch linke Wutbürger.

    Dieses zu erwähnen gehört ebenfalls zur ausgewogenen Berichterstattung!

    Comment by Fluppe — 22.12, 2016 @ 18:12

  32. Nachsatz: Man sollte es als Kompliment ansehen, denn schon die Alten wussten:

    Viel Feind, viel Ehr`…

    Comment by Fluppe — 22.12, 2016 @ 18:21

  33. Abschiebepflichtige werden nicht abgeschoben. Identitäten werden nicht geprüft. Der pakistanische Verdächtige hatte auch 3 Identitäten.
    Daran haben Personen wie Sie die Schuld.
    Flüchtlinge gehen auch wieder zurück. Das wollen Sie nicht.
    Ein Blick auf die Landkarte zeigt, Deutschland kann nicht alle Armen der Welt aufnehmen.

    Comment by porowka — 24.12, 2016 @ 17:21

  34. @porowka
    Zitat: „Daran haben Personen wie Sie die Schuld.“

    Geht’s noch?

    Ein Organ der Rechtspflege, das die vom Staat festgelegten Regeln zur Verteidigung umsetzt, ist schuld an irgendwas?

    Ich bitte Sie dringend mal an ihrem Weltbild und am Verständnis der Gewaltenteilung zu arbeiten!

    Der Ruf nach schärferen Gesetzen oder Maßnahmen ist populär und populistisch. Eine Durchsetzung der bestehenden Maßnahmen und die monetäre und personelle Ausstattung der zuständigen Stellen wären m.E. völlig ausreichend, kostet aber die „schwarze Null“ und bringt im Boulevard nicht so schöne Schlagzeilen.

    „Denken 2.0“ scheint sich auf das Populistische zu beschränken im Land der Dichter und Denker…

    Comment by Yosh — 25.12, 2016 @ 01:02

  35. @porowka: Klar, für die Fehler der Behörden, sind Leute wie ich verantwortlich. Bei dieser Gelegenheit entschuldige ich mich auch gleich für das Weihnachtswetter. Wer außer mir sollte dafür schon verantwortlich sein?

    Comment by Stadler — 25.12, 2016 @ 10:43

  36. Stadler sagt als Sprachrohr von Angela Merkel:
    „Ich halte es schlicht für ein Gebot der Humanität, Flüchtlingen Schutz und Zuflucht zu gewähren. Dass Terororganisationen dies nutzen um Terroristen einzuschleusen, damit müssen wir umgehen.“

    US-Präsident Trump sagt dagegen zu Merkels islamischen Humanitärflüchtlingen:
    Angela Merkel ist ein Desaster für Deutschland!

    Der neue Präsident der USA Donald Trump hat Angela Merkel in seinen Wahlkampf-Reden mehrmals wegen ihrer Islam-Flüchtlingspolitik scharf kritisiert,
    die „ein Desaster“, „eine Katastrophe“, „eine Blamage“ für Deutschland sei.
    Merkels Politik sei „irrsinnig“ und „verrückt“.
    Veröffentlicht am 09.11.2016

    Comment by Jürgen Gerrhard — 27.12, 2016 @ 11:35

  37. @Stadler
    Zu http://www.internet-law.de/2016/12/e-mail-eines-besorgten-buergers.html#comment-887550

    Sorry, die Reduktion der Thematik auf Terroristen und deren Organisation greift meiner Meinung nach zu kurz, da es meiner Meinung da auch um Grundwerte geht.
    Bitte sich einmal diese Studie http://www.wzb.eu/sites/default/files/u252/s21-25_koopmans.pdf
    zu Gemüte führen und überlegen was dieses Demokratie- oder besser Gesellschaftsverständnis bedeutet. Okay über Studien kann man streiten und traue keiner Statistik die Du nicht selber gefälscht hast, nur wenn da auch nur ein Teil stimmig sein sollte, dann geht es (meine Meinung) auch darum, dass mit der Migration und auch mit den Flüchtlingen (so sehr man denen aus humanitären Gründen helfen soll und muss) eine eine Mentalität, eine Sozialisierung ins Land kommt, die sich mit einer (teilweise) säkularen, aufgeklärten humanistischen Gesellschaft nicht verträgt bzw. nur in einem kleineren Umfang verträglich ist.
    Sei es das „Sittengesetz“ was im Art 2 Abs. 1 GG als Schranke erwähnt wird und was durchaus auch änderbar ist und selbst wenn man den Islam da wegstreicht bleibt der Fakt, dass die Neuankömmlinge aus Gesellschaften mit „patriarchalisch geprägten Familienverbänden“ und/oder auch einer „mittelalterlichen Einstellungen“ wie dem Ehrbegriff, die Einstellung zu Frauen, Schwulen, Nacktheit, Alkohol/Drogen, Vergnügen und zur der hiesigen Gesellschaft an sich oder auch zu der Gewalt in ihrer unterschiedlichen Ausformungen kommen die sich mit der unseren nur schwer verträgt vgl. https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Zahl-der-im-Land-lebenden-Muslime-wird-oft-grotesk-ueberschaetzt/Zur-Ipsos-Studie-Wahrnehmung-und-more/posting-29646706/show/ und wie dort im letzten Absatz beschrieben, auf diese Geburtswehen habe ich persönlich keinen Bock und selbst wenn ja dann nur in homöopathischer Dosierung ansonsten geht es für beide nicht gut aus….

    bombjack

    Comment by bombjack — 27.12, 2016 @ 11:54

  38. @martinf
    „Tatsächlich liegt die „Schuld“ allein bei Ihnen und Ihresgleichen, die seit Jahrzehnten alles nicht-deutsche ausgrenzen und damit erst den Hass, der uns entgegenschlägt, haben entstehen lassen“

    Ist das so?

    Haben wir deswegen über die Jahrzehnte hin all die Anschläge durch Italiener, Griechen, Spanier, Asiaten hier in Deutschland gehabt?

    Vielleicht sollten Sie mal im IS-Magazin Dabiq 15 den Artikel „why we hate you and why we fight you“ lesen. Und dann am besten auch noch den Artikel der dänischen Konvertitin, die sich von der offenen, freien Gesellschaft, in der sie lebte, abgewandt hat. Natürlich auch nur, weil diese Gesellschaft alles nicht-dänische ausgrenzen will.

    Comment by Marco — 31.12, 2016 @ 07:31

  39. Wer hat eigentlich das Auto von Frauke Petry angezündet? Warum werden Gastwirte mit dem Tode bedroht, wenn die AfD Räume anmieten möchte? Wer verbrennt und zerstört Büroräume der AfD?

    Sicher ganz friedliche, demokratisch denkende Linke. Vollständig harmlose Brut.

    Comment by Lucien — 11.01, 2017 @ 12:52

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment