Internet-Law

Onlinerecht und Bürgerrechte 2.0

2.12.13

Geheimdienste und Bürgerrechte

Mein Text “Geheimdienste und Bürgerrechte”, der in dem Sammelband “Überwachtes Netz” erschienen ist, wurde jetzt auch von der Fabrikzeitung, einem Kultur-, Gesellschafts- und Politikmagazin aus der Schweiz, veröffentlicht.

Die aktuelle Ausgabe der Fabrikzeitung mit dem Themenschwerpunkt Netzpolitik, die u.a. noch Texte von Falk Steiner, Thomas Hoeren und Urs Meile enthält, ist komplett online verfügbar.

posted by Stadler at 10:05  

1 Kommentar »

  1. Ich denke, wir sind leider noch lange nicht so weit. Zum einen, weil Pi*Daumen die Hälfte der Menschheit nicht die Grundansichten unseres Demokratieverständnisses teilt bzw. solche Ansichten dort unterdrückt würden. Und so lange, wie https://www.youtube.com/watch?v=AaQcnnM2a70 selbst hier noch oft die Realität im Kleinen trifft, sind wir selbst nicht viel besser (ich glaube sogar, so ist der Mensch). Auch Geheimdienste müssen ihr Geschäft verkaufen, besonders in unserer Demokratie. Terrorismus verkaufte sich eine Zeit lang sehr gut. In anderen Gesellschaftssystemen müssen sie das nicht. Sie arbeiten unspektakulär, sind aber ebenso effektiv, wenn nicht auch deswegen sogar besser. Nur weil man von denen nichts sieht, heißt das aber nicht, dass wir uns heute nach getaner “Arbeit” auf die faule Haut legen können. Es sei denn, man findet sich damit ab, ein glücklicher Verbraucher zu sein. Das Gefühl kann ganz schnell umschlagen.

    Erstrebenswert vielleicht, aber wenn alle Menschen so gut wären, wie dies es erfordern würde, erübrigte sich jede weitere Diskussion darüber. Ablegen der tierischen Herkunft, Vergeistigen sozusagen, bit and bytes ;-)

    Comment by Utopie — 2.12, 2013 @ 19:40

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar