Internet-Law

Onlinerecht und Bürgerrechte 2.0

15.10.13

Zwangslizenz für Filme im Netz?

Der Drehbuchautor Fred Breinersdorfer hat in der Süddeutschen einen interessanten Vorschlag in die Urheberrechtsdebatte eingebracht. Unter dem Titel „Verschenkt meine Filme“ fordert er den Gesetzgeber auf, eine Zwangslizenz für Filme einzuführen. Damit will er den „Internetganoven“ das Wasser abgraben. Breinersdorfer verweist zur Begründung seines Vorschlags darauf, dass es bereits eine solche Zwangslizenz für Musik geben würde. Er spielt damit offenbar auf die wegen der GEMA wenig praxiselevante Regelung von § 42a UrhG an. Diese Zwangslizenz weist allerdings keine wirklichen Parallelen zum Vorschlag Breinersdorfers auf, weshalb dieses Modell entgegen der Ansicht Breinersdorfers auch nicht auf den Bereich des Films übertragbar erscheint.

Was Breinersdorfer vorschwebt, ist offenbar eine Art Kontrahierungszwang für Filme, die es jedem beliebigen Anbieter im Netz ermöglicht, das Recht zu erwerben, einen Film öffentlich zugänglich zu machen. Zu welchen Konditionen bleibt allerdings unklar. Für einen werbefinanzierten Streamingdienst, der für den Nutzer kostenlos ist, wird das nur in Frage kommen, wenn die Lizenzgebühren sehr niedrig sind und sich zudem an der Zahl der Abrufe orientieren.

Hier hat sich zumindest mal jemand konkrete Gedanken gemacht und eine neue Idee eingebracht, anstatt sich nur – was er freilich auch tut – über Phänomene wie das Filesharing zu beklagen.

posted by Stadler at 18:08  

1 Kommentar »

  1. Verwunderlich allerdings, dass er das eigentliche Problem zwar benennt, aber dann im Grunde ignoriert: Die Aufsplittung von Rechten über diverse Inhaber, u.a. auch Banken zur Sicherung der Finanzierung. Es ist ja nicht so, als wäre das in anderen Ländern, wie den auch von ihm genannten USA, anders. Trotzdem bekommt man es dort [in USA] hin, Filme und Serien über entsprechende Plattformen anzubieten.

    Wir scheitern bereits daran, öffentlich-rechtlich produzierte Inhalte online zu halten.

    Comment by Dierk — 15.10, 2013 @ 20:48

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment