Internet-Law

Onlinerecht und Bürgerrechte 2.0

25.7.13

Offener Brief gegen jede Form anlassloser Überwachung

Vor dem Hintergrund der ausufernden Überwachungspraxis verschiedener Geheimdienste ist unter stopsurveillance.org heute ein offener Brief – in deutscher und englischer Sprache – veröffentlicht worden, in dem die nationalen Regierungen und Parlamente, die EU-Kommission, der Europäische Rat und das Europäische Parlament aufgefordert werden, sich gegen jede Form anlassloser und unverhältnismäßiger Überwachungsmaßnahmen auszusprechen und danach zu handeln.

Der offene Brief, der insgesamt zwölf Forderungen enthält, ist von zahlreichen namhaften Organisationen wie Greenpeace, Electronic Frontier Foundation, Chaos Computer Club, Reporter ohne Grenzen, Verbraucherzentrale Bundesverband, Transparency International,  Wikimedia Deutschland,  Digitalcourage, Deutscher Journalisten-Verband, Digitale Gesellschaft und Arbeitskreis gegen Internet-Sperren und Zensur unterzeichnet worden.

Es besteht für jeden die Möglichkeit diese Forderungen zu unterstützen und den Brief mitzuzeichnen. Als einer der Erstunterzeichner möchte ich Sie/Euch bitten, sich dem offenen Brief unter stopsurveillance.org anzuschließen.

posted by Stadler at 09:32