Internet-Law

Onlinerecht und Bürgerrechte 2.0

29.12.12

Eine kleine Blogschau

Es ist schon über zwei Jahre her, dass ich einige meiner Lieblingsblogs mal aufgelistet habe. Ein erheblicher Teil dieser Empfehlungen gilt unverändert.

Gerade nach der Lektüre des aktuellen Beitrags von Johnny Häusler, der meint, wir (Blogger) müssten uns 2013 das Web zurückerobern, fand ich es eine gute Idee, wieder einmal auf einige wirklich lesenswerte Blogs hinzuweisen. Für die Juristen unter meinen Lesern – es sollen ja einige sein – nur der Warnhinweis, dass die juristischen Blogs deutlich in der Minderzahl sind.

De legibus
Oliver Garcia und Thomas Fuchs bloggen sehr hintergründig juristisch.

Aus Liebe zur Freiheit
Eines der intelligentesten Blogs die ich kenne. Von Antje Schrupp.

wirres.net 
Felix Schwenzels “Fachblog für Irrelevanz” passt in keine Schublade und der Titel ist natürlich blanker Unfug.

Gutjahrs Blog
Der Journalist, Nachrichtensprecher und Apple-Fanboy Richard Gutjahr hat ein Gespür für populäre Netzthemen.

Menschen und Rechte
Eines der wenigen lesenswerten Anwaltsblogs – zum Behinderten- und Medizinrecht -, in dem es viel um Menschen und ihre Würde geht.

Hyperland
Das ZDF hat es vor allem dank großartiger Schreiber wie Torsten Kleinz, Christiane Schulzki-Haddouti, Jens Schröder, Markus Hündgen (Videopunk), Giesbert Damaschke oder Udo Vetter geschafft, ein attraktives Blog zu Netzthemen zu ebablieren.

Hier und ctrl+verlust
Gleich zwei Blogs von Michael Seeman (mspro), an dem man im Netz irgendwie eh nicht vorbei kommt.

Sprachlog
Der Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch befasst sich – ja genau – mit Sprache. Das ist oft auch politisch und immer punktgenau.

Peter Piksas Blog
Peter Piksa bloggt engagiert zu (netz-)politischen Themen.

Heinrich graut’s
Heinrich Bruns bloggt über so ziemlich alles was ihn bewegt.

Der Presseschauer
Daniel Schultz schreibt in letzter Zeit überwiegend zum Thema Leistungsschutzrecht für Presseerzeugnisse.

kLAWtext
Und zum Schluss noch ein juristisches Blog, das des Kollegen Dosch, der wie ich über IT-rechtliche Themen bloggt.

posted by Stadler at 22:56  

18 Kommentare »

  1. *nörgel*

    Comment by vera — 30.12, 2012 @ 03:00

  2. Hallo Herr Stadler

    “großartige Schreiber wie … Udo Vetter” ust das Ernst gemeint?

    Comment by sepp — 30.12, 2012 @ 09:06

  3. “großartige Schreiber wie … Udo Vetter”

    “Anatol Stefanowitsch [...] immer punktgenau”

    Orly?

    Comment by Heinz — 30.12, 2012 @ 13:08

  4. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber warum mspro, der offensichlich kein Blogger ist.

    Comment by Philip Engstrand — 30.12, 2012 @ 18:16

  5. Süüüüß, sofort kommen die hater :D

    MsPro sowie Vetter sind Perlen im deutschsprachigen Netz!

    Comment by Liz — 30.12, 2012 @ 21:07

  6. Danke für die Liste, die sicher noch ergänzt werden könnte, aber schon einen sehr guten Überblick bietet. Hat mich motiviert :)

    Comment by Daniel Bröckerhoff — 30.12, 2012 @ 21:10

  7. @Daniel Bröckerhoff: Völlig klar, das ist eine unvollständige und unsortierte Liste, die auch zusammen mit dem alten Post zu lesen ist.

    Comment by Stadler — 30.12, 2012 @ 21:17

  8. @Liz #5

    Law-Vetter eine “Perle im dt.sprachien Netz” –

    jaujaujau, denn man tau;-)

    Comment by sepp — 30.12, 2012 @ 22:02

  9. Blogger von web-log-ger von web-log von web-tagebuch. Ich würde mspro nicht unter Blogger einsortieren, weil er eben nicht viel schreibt (unabhängig davon, wie ich zu seinen Texten stehe).

    Comment by Philip Engstrand — 30.12, 2012 @ 22:06

  10. Ich plädiere eher für internet-law.

    Eine feine Sache.

    Comment by Ralf — 31.12, 2012 @ 14:01

  11. Wer ein wirklich gutes Blog zum Thema Sprache sucht, dem sei dieses hier empfohlen: http://www.belleslettres.eu/

    Folgenden Beitrag dazu finde ich (im Zusammenhang mit den von Herrn Stadler genannten Links) besonders interessant: http://www.belleslettres.eu/artikel/sympathie-etymologie-bedeutung.php

    Comment by Robert aus Wien — 31.12, 2012 @ 14:11

  12. Und wer von einem Märchen vom generischen Maskulinum spricht, der möge sich bitte mal diesen Podcast ansehen: http://www.belleslettres.eu/artikel/der-oder-das-blog_genus.php

    Comment by Robert aus Wien — 31.12, 2012 @ 14:46

  13. “Aus Liebe zur Freiheit
    Eines der intelligentesten Blogs die ich kenne. Von Antje Schrupp.”

    naja… wie kommen Sie darauf?

    Comment by Heinz — 1.01, 2013 @ 10:48

  14. *mööp*

    Im Blog “Aus Liebe zur Freiheit” (sic!) heißt es doch tatsächlich:

    “Wenn deutsche Zeitungen darauf verzichten, sarkastische Karikaturen des Propheten Mohammed abzudrucken, bedeutet das keineswegs, dass sie nicht mehr zu einem aufklärerischen Verständnis von Presse- und Meinungsfreiheit stehen, sondern lediglich, dass sie darauf verzichten, diese Freiheit jederzeit auszuleben, weil ihnen an guten Beziehungen auch zu denjenigen Menschen liegt, deren Gefühle durch solche Karikaturen verletzt werden.”

    Damit ist die schonmal raus.

    Comment by Hardy — 2.01, 2013 @ 13:58

  15. @14 Aha, intelligenter Gebrauch von Freiheit, der nicht einem dumpfbackigen Antiislamismus ohne Rücksicht auf Verluste frönt, ist schon mal raus? Armselige Einstellung!

    Comment by Ralf Henssen — 3.01, 2013 @ 15:42

  16. @14 hardy
    Ich habe mir erlaubt die Liebe zur Freiheit mal zu testen und hier

    http://antjeschrupp.com/2013/01/01/nachklapp-zum-thema-gott-oder-was-auch-immer/

    u.a. anzumerken, dass die Kritik der Betreiberin an atheistischen Ansichten zur Bewältigung von Leid dem diskreditiertem http://en.wikipedia.org/wiki/There_are_no_atheists_in_foxholes Argument entspricht. Soweit ich erkennen kann, ist dieser Beitrag, wie auch weitere von mir bislang nicht freigegeben worden. Andere wieder sind es, eine Logik dahinter ist nicht zu erkennen. Von einem zufälligen Fehler gehe ich aufgrund mehrfacher Versuche eher nicht aus. Die “Liebe zur Freiheit” scheint also die Freiheit des Andersdenkende zu sein, seine Meinung woanders frei zu sagen.

    Das entspricht meiner Erfahrungen mit vielen deutschen Gesinnungsblogs, auch politischen, wie etwa bissige-liberale.net Dabei ist es meiner Erfahrung nach so, dass interessanterweise Blogs, die Hardlinerpositionen vertreten eher eine liberale Zulassungspolitik auch deutlicher Kritik verfolgen, als solche mit liberalerer (i.S. von mehr am gesellschaftlichen Mainstream befindlicher) Position. Auf kreuz.net etwa wurde ich nie zensiert.

    Comment by ThorstenV — 5.01, 2013 @ 09:03

  17. …das ist mir zwischen den Jahren doch glatt durchgerutscht: Vielen Dank für die Empfehlung von kLAWtext, die ich gerne zurückgebe. Auch ich lese Thomas Stadlers Blog genauso regelmäßig wie gerne, was sich z.B. an der Vielzahl von Verlinkungen auf Internet-Law aus meinem eigenen Blog ersehen lässt.

    Lassen wir uns also von Johnny Haeusler inspirieren, lasst uns mehr bloggen, mehr Blogs verlinken und mehr fürs Web tun. Denn Leute, die uns diesen Spaß vermiesen wollen, gibt es leider schon zu viele.

    In diesem Sinne viele Grüße aus Heidelberg an den Kollegen und alle, die mitlesen

    Sebastian Dosch

    Comment by RA Sebastian Dosch — 11.01, 2013 @ 13:19

  18. “Aus Liebe zur Freiheit
    Eines der intelligentesten Blogs die ich kenne. Von Antje Schrupp.”

    Wenn man leicht auf alles Mögliche, wie den Feminismus (von A.Schrupp besonders radikal), hereinfällt, dann kann man den Blog tatsächlich für intelligent halten -.-

    Comment by Heinz — 4.09, 2013 @ 05:44

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar