Internet-Law

Onlinerecht und Bürgerrechte 2.0

30.8.11

“Anwaltsleaks” und das “Anwaltsblog der Wahrheit”

Ein Rechtsanwaltskollege hat gerade das “Anwaltsblog der Wahrheit” gestartet und kündigt außerdem die Whistleblower-Plattform “Anwaltsleaks” an. Puh! Dass ausgerechnet ein Anwalt Verbraucheraufklärung für Anwaltskunden betreiben will, erinnert mich doch irgendwie an die alte Geschichte vom Bock und vom Gärtner.

Trotz der Ankündigung vom 21.08.2011 weist das “Anwaltsblog der Wahrheit” aber noch keinen einzigen Eintrag auf. Vermutlich hat der Kollege noch keine Whistleblower gefunden.

Dieser Rechtsanwalt, der unlängst noch anwaltliche Dienstleistungen für 36 EUR anbieten wollte, gibt übrigens jetzt vor, es im Dienste der guten Sache nunmehr völlig kostenlos zu machen.

posted by Stadler at 11:04  

9 Kommentare »

  1. “Ex-Rechtsanwaltskollege” wäre wohl richtiger, denn soweit ich weiß, hat die Rechtsanwaltskammer Hamm die Zulassung des Kollegen wegen Vermögensverfalls widerrufen.

    Comment by Stephan Schmidt — 30.08, 2011 @ 11:14

  2. ‘Work for free or full price – never for cheap’

    Comment by Oliver — 30.08, 2011 @ 11:30

  3. Den Mann kann man nun wirklich nicht mehr ernst nehmen. Auch ich hatte in Erinnerung, dass dem Mann die Zulassung entzogen worden sei. Auf der genannten Neuen Seite schimpft er sich allerdings weiter Rechtsanwalt. Bleibt zu hoffen, dass die “Wahrheitsseite” weiter leer bleibt.

    Comment by Joerg Hof — 30.08, 2011 @ 11:50

  4. @Oliver:
    unter rechtsanwaltsregister.org. wird der Kollege (noch) als Rechtsanwalt geführt. Wenn aber der Vermögensverfall droht, ist kostenlose Rechtsberatung nicht das richtige Gegenmittel.

    Comment by RA B. Faßbender — 30.08, 2011 @ 11:50

  5. Der Kollege wird gegen den Widerruf der Zulassung diegegebenen Rechtsmittel sicher ausnutzen. Leider hält er uns ja über seine Kammerverfahren nicht mehr unterrichtet.

    Comment by Thomas Krause — 30.08, 2011 @ 11:54

  6. Mal sehen, ob er auch alle möglichen Rechtsmittel und -behelfe ausschöpft, wie der Ex-RA, der gleich viermal den BGH beschäftigt hat unter AnwZ (B) 13/10 ;).

    Comment by meinemeinung — 30.08, 2011 @ 17:21

  7. Nimmt den Haeger noch irgendjemand für voll?

    Meines Erachtens weiss man bei seinen “Projekten” nie, ob er es ernst meint oder nicht.

    Vorsichtshalber nehme ich nichts ernst, was mit seiner Person in Verbindung gebracht werden kann.

    Seine Ausflüge in das Komiker-Geschäft waren IMHO auch nicht sonderlich erfolgreich.

    Comment by AS — 31.08, 2011 @ 13:15

  8. In der Gesamtschau unübersehbar, wie Sie alle Angst vor dem

    “Wiki-Zellenmolch-Leaks-Plag”

    haben. Kann es sein, dass die RA’s von meiner HP richtigen Grund dazu haben. Meiner Meinung nach, musste man sich anstrengen, meinen Strafrechts- und danach den Zivilrechts-Prozess, zu verlieren.
    Alles auf der HP……..

    Comment by Helmut Karsten — 31.08, 2011 @ 23:34

  9. Herr Karsten, wie man unter http://www.der-fall-helmut-k.de sehen und nachlesen kann, gehen Sie von falschen Annahmen aus, liefern unvollständige Unterlagen, widersprechen sich ständig selbst, und sind sogar durch Amokdrohungen im Internet aufgefallen. Hier das “Opfer” einer “ach so bösen Justiz” zu spielen, ist in Anbretracht Ihrer rechtlichen Situation mehr als unangemessen.

    Comment by oxymoron — 21.06, 2012 @ 20:27

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Einen Kommentar hinterlassen