Internet-Law

Onlinerecht und Bürgerrechte 2.0

13.8.10

GRUR sieht Leistungsschutzrecht für Verleger sketptisch

Die Deutsche Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht, e.V. (GRUR), hat in einem Brief an das Bundesministerium der Justiz erhebliche Zweifel an der Sinnhaftigkeit eines Leistungsschutzrechts für Verleger geäußert.

Und die GRUR formuliert einen Haupteinwand sehr präzise:

„Ein Leistungsschutzrecht für Presseverleger droht zu einem Schutz der Information und der Sprache selbst zu werden.“

Diese Stimme könnte Gewicht haben.

posted by Stadler at 08:00  

1 Kommentar »

  1. Sehr treffend formuliert!

    Comment by anwalt-in-mol.de — 13.08, 2010 @ 14:21

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment