Internet-Law

Onlinerecht und Bürgerrechte 2.0

20.5.10

Nicht lustig

Der Kollege Kompa berichtet über einen Rechtsstreits zwischen einem bekannten Comedian – den manche Menschen offenbar für witzig halten – und seinem mittellosen Vater. Interessant daran finde ich eigentlich nur den Verfahrensablauf, denn die 27. Zivilkammer des Landgerichts Berlin hat auf den Widerspruch des Vaters hin eine vom Kammergericht erlassene einstweilige Verfügung (wieder) aufgehoben. Das zeugt von richterlichem  Mut. Mal sehen, ob dem Komiker die Lust am Prozessieren schon vergangen ist oder ob er es mit einer Berufung erneut beim Kammergericht versucht.

posted by Stadler at 12:08  

3 Comments »

  1. Kennsde kennsde kennsde Vaddern – VADDERN! Unn der iss im Jerichd.JERHIHICHD!!! Da zeichds der dem Sohnemann aber so was von… – RÖCHDÖG! Weesde weesde…

    Comment by Maschinist — 20.05, 2010 @ 14:07

  2. Ich halte die Entscheidung durchaus für bemerkenswert. Es ging hier um einen Sachverhalt aus der Privatsphäre, die normalerweise nur im Ausnahmefall thematisiert werden darf. Nach bisheriger Linie wäre eigentlich zu erwarten gewesen, dass man den Gegner bis nach Karlsruhe laufen lässt, zumal das Landgericht Berlin hier eine Verfügung des Kammergerichts aufhebt.

    Die Entscheidung scheint die Linie des Bundesverfassungsgerichts zu respektieren, wie sie neulich Niederschlag gefunden hatte, vgl. http://www.kanzleikompa.de/2010/04/26/rtfgg-read-the-fucking-grundgesetz/ Anwaltlich war der Komiker von einem Persönlichkeitsrechtspapst vertreten worden, dem das Landgericht Berlin nunmehr seine Grenzen aufzeigt.

    Ob der Komiker komisch ist, weiß ich mangels TV-Konsum nicht. Den von mir ergoogleten Ausschnitt habe ich nicht zu Ende sehen können, war einfach zu unerträglich.

    Comment by RA Kompa — 20.05, 2010 @ 15:02

  3. …. also in den ersten Entwürfen zu den Postern die anläßlich der erstmals 2010 drohenden Verjährung der Ansprüche aus seinen Filesharing-Abmahnungen verteilt werden… wirkt er irgendwie komisch….

    … naja… auch nicht wirklich…

    Comment by Shual — 21.05, 2010 @ 02:51

RSS feed for comments on this post.

Leave a comment