Internet-Law

Onlinerecht und Bürgerrechte 2.0

31.3.09

Schäuble schockiert über private Profile im Internet

Innenminister Schäuble zeigt sich in einem Interview schockiert daüber, wieviele Menschen Profile mit persönlichen Informationen und Fotos ins Netz stellen.

Vielleicht führt das bei ihm ja zur Errkenntnis, dass man die Onlinedurchsuchung gar nicht braucht, weil man bei Facebook, StudiVZ und Lokalisten ohnehin mehr in Erfahrung bringen kann?
Quelle: Newsticker.de

posted by Stadler at 10:31  

3 Kommentare »

  1. Wer auf andere mit dem ausgestreckten Zeigefinger zeigt, der deutet mit drei Fingern seiner Hand auf sich selbst…

    Gustav Heinemann

    Comment by Anonymous — 31.03, 2009 @ 11:25

  2. ich glaube ich schockiert es, wieivel Geld er für die Entwicklung seines Trojaners ausgegeben hat, wo er doch an so viele Daten ganz ohne rankommt. Bei dem Schock ist er vermutlich ganz bleich im Gesicht geworden :-)

    Comment by Anonymous — 31.03, 2009 @ 21:03

  3. Herr Schäuble ist über die Menschen im Internet schockiert? Das beruht dann allerdings auf Gegenseitigkeit.

    Comment by doppelfish — 31.03, 2009 @ 22:08

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar