Internet-Law

Onlinerecht und Bürgerrechte 2.0

30.1.09

Nachruf auf Flume

Die heutige Ausgabe der Süddeutschen bringt einen Nachruf auf Werner Flume, der am Mittwoch im Alter von 100 Jahren verstorben ist.

Die meisten Juristen kennen den großen Zivilrechtler Flume aus dem Studium, weil es in Urteilen und Lehrbüchern nach der Angabe der herrschenden Meinung sehr oft hieß: A.A. Flume.

Flume war ein eigenständiger juristischer Geist, der die Kraft hatte zu widersprechen und für seine abweichende Ansicht auch zumeist die besseren Argumente anbieten konnte. Viele seiner z.T. belächelten Gegenauffassungen haben sich deshalb irgendwann durchgesetzt.

Der Nachruf von Heribert Prantl in der SZ trägt den Titel “Feuerkopf senior” und beschreibt Flume als Großmeister seines Faches, als juristischen Entdecker und klassischen Liberalen.

Die Botschaft von Flume lautete, nicht blindlinks dem Mainstream hinterherzulaufen, sondern selbständiges juristisches Denken zu entwickeln. Eine Haltung an der man sich orientieren kann.

posted by Stadler at 08:50  

3 Kommentare »

  1. Bemerkenswert ist auch, dass sich Flume im Gegensatz zu vielen anderen (beispielhaft sei hier nur Larenz genannnt) gegen die Nazis stellte und auf eine wissenschaftliche Karriere während der Hitlerei verzichtete

    Comment by ballmann — 30.01, 2009 @ 10:27

  2. Prof. Flume starb im 101. Lebensjahr; seinen 100. Geburtstag feierte er im vergangenen September (2008). Er war daher 100 Jahre alt, nicht 101.

    Leonhard Schilling

    Comment by Anonymous — 30.01, 2009 @ 11:37

  3. Danke für den Hinweis. Ist korrigiert.

    Comment by Pavement — 30.01, 2009 @ 18:12

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Hinterlasse einen Kommentar