Internet-Law

Onlinerecht und Bürgerrechte 2.0

13.1.10

Legt sich Google wirklich mit China an?

Google hat eine veränderte Haltung gegenüber dem chinesischen Staat angekündigt und möchte erreichen, dass die Suchmaschine in China künftig nicht mehr zensiert wird. Andernfalls droht Google mit einem Rückzug aus China. Das klingt fast zu schön um wahr zu sein. Google begründet diesen Strategiewechsel, laut des offiziellen Google-Blogs, u.a. mit von China ausgehenden Attacken auf GMail-Konten von Menschenrechtlern, die zusammen mit der Beobachtung der Entwicklung in China nunmehr zu dem Entschluss geführt hätten, die Zensur in China nicht länger zu unterstützen.

Auch wenn Google damit sicherlich auch Imagepflege betreiben will und möglicherweise auch die US-Regierung im Hintergrund mitmischt, wäre es vorbehaltlos zu begrüßen, wenn Google diese Linie durchzieht.

posted by Stadler at 12:00  

Keine Kommentare »

  1. Wie Ihr Kollege Vetter schreibt, macht Google anscheinend ernst:

    http://www.lawblog.de/

    Die (Bilder-)Suche nach dem Tiananmen-Massaker funktioniert jetzt jedenfalls wieder.

    Strenggenommen muss man allerdings Google vorwerfen, überhaupt zensiert zu haben, um einen Fuss auf den chinesischen (zensierten) Suchmaschinenmarkt zu kriegen. Immerhin lautet das Motto von Google "Don't be evil". Warum also gerade jetzt die Entscheidung, fortan nicht mehr zensieren zu wollen? Mit viel gutem Willen kann man Google unterstellen, anlässlich des Hackerangriffs (von dem man nicht einwandfrei weiß, ob die chinesische Regierung dahinter steckt) nun endlich die Gelegenheit zu haben, die Zensur zu stoppen. Vielleicht verhandelt China ja angesichts der nun freigeschalteten Suche unter höherem Druck.

    Letztlich unterstütze ich Google in seiner Vorgehensweise jedoch. Eine Regierung, die seinem Volk die Wahrheit verheimlichen will und dazu den geistigen Kampf der Meinungen mit der Zensur von Internetgatekeepern führt, muss erkennen, dass die grundsätzlich demokratischen Strukturen des Internets dies letztlich nicht zulassen.

    Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird. Haben wir einen Informationskrieg zwischen Google und China zu befürchten? Oder zieht Google einfach so den kürzeren? Welchen Einfluss kann ein so mächtiges globales Unternehmen auf ein so mächtiges Land mit derart vielen Einwohnern ausüben?

    Auch wenn ich Google sonst kritisch betrachte – in diesem Fall ist das Unternehmen trotz der zugelassenen Zensur auf dem richtigen Weg.

    Comment by Anonymous — 13.01, 2010 @ 20:37

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment